Die chirurgische Abteilung bietet täglich eine Sprechstunde an. Die Vereinbarung entsprechender Termine erfolgt am besten als Überweisung durch den behandelnden Haustierarzt. Wir bemühen uns, die Wartezeit auf maximal sieben Tage zu beschränken. Sollte dies im Ausnahmefall nicht möglich erscheinen, bitten wir um direkte Kontaktaufnahme des Haustierarztes mit den Abteilungsleitern.
Zum Termin sollten bitte alle Befunde insbesondere Röntgenaufnahmen mitgebracht werden. Häufig sind zwei Vorstellungstermine notwendig. Das erste Mal zur Abklärung des Falles inklusive einer ausführlichen Beratung und Operationsplanung und das zweite Mal (im Falle einer Operation ) zur operativen Versorgung.
Zum Operationstermin wird der Patient morgens zwischen 7 und 8 Uhr nüchtern vorgestellt und stationär aufgenommen. Am Nachmittag zwischen 16.30 und 17.30 Uhr erfolgt wiederum die Entlassung. Zu diesem Zeitpunkt werden die Befunde und die notwendige Nachbehandlung im Detail besprochen und die notwendigen Medikamente mitgegeben.

Zum Operationstermin wird der Patient morgens zwischen 7 und 8 Uhr nüchtern vorgestellt und stationär aufgenommen. Am Nachmittag zwischen 16.30 und 17.30 Uhr erfolgt wiederum die Entlassung. Zu diesem Zeitpunkt werden die Befunde und die notwendige Nachbehandlung im Detail besprochen und die notwendigen Medikamente mitgegeben.

Patienten, die länger stationär in der Klinik behandelt werden müssen, können leider nicht besucht werden. Allerdings hält der betreuende Tierarzt täglich telefonischen Kontakt zu den Besitzern. Nur am Wochenende ist eine Kontaktaufnahme in der Regel nicht möglich. Im Falle schwerwiegender Komplikationen werden die Besitzer aber vom diensthabenden Tierarzt informiert, so dass die Devise gilt: „Keine Nachrichten sind gute Nachrichten“.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer